philoro Podcast #24 - Analyse und Vorschau KW 33 2021

philoro Podcast #24 - Analyse und Vorschau KW 33 2021 16.08.2021

Folge 24 des philoro Podcasts. Ein kurzer, aktueller Ausblick auf Märkte und Trends. Ein Marktbericht mit Insights aus der philoro Zentrale.

Goldkommentar zur KW33 2021 (Podcast)

Jetzt anhören!

philoro EDELMETALLE GmbH · philoro Podcast #24 - Goldkommentar - Analyse und Vorschau KW 33 2021

Goldkommentar zur KW33 2021 (Textversion)

Marktbeobachter blicken zu Ende der Vorwoche gespannt auf die weitere Entwicklung des Goldpreises: Nach Jahresbeginn und Rekordkursen war der Goldpreis ursprünglich gefallen, hatte dann von Mai bis Mitte Juni wieder Wertsteigerungen verzeichnen können, um dann neuerlich abzurutschen. Nach einem sanften Anstieg im Juli ist er in der Vorwoche neuerlich gefallen und zeigte auch keinerlei Anzeichen für die oft vorausgesagte Rallye im zweiten Halbjahr.

Analysten führen das Viermonatstief auf den überraschen starken Dollar zurück. Die positiven Berichte vom Arbeitsmarkt haben zu der unerwartet hohen Nachfrage nach US-Dollar geführt, was eben zu Auswirkungen auf den Goldpreis führte. Vor allem die Reaktion der asiatischen Märkte schienen diese Kursverschiebungen maßgeblich beeinflusst zu haben.

Gegen Ende der Woche notierte der Goldpreis bereits wieder mit steigender Tendenz. Wohl hat die Zurückhaltung der Anleger dazu geführt, den Aufwärtsdrang des Dollars fortzusetzen. Die Frage, ob die stark steigenden Rohstoffpreise und dadurch ausgelöst auch die Konsumentenpreise nur eine vorübergehende Erscheinung sein werden, beschäftigt Analysten durchaus.

Rekord-Inflationsraten in den Vereinigten Staaten und zunehmend auch im Europäischen Wirtschaftsgeschehen machen jedenfalls Voraussagen schwierig. Selbst wenn die Notenbanken ihre expansive Geldpolitik stoppen, würde das der Inflation wohl keinen Einhalt gebieten. Ein deutlicher Kursgewinn von Gold am Freitag bei Handelseröffnung zeigt jedenfalls, wie volatil die Märkte zur Zeit sind.

Auf den Aktienbörsen setzten die großen Indizes ihre Kursanstiege auf Ihrem - bereits jetzt schon hohen - Niveau weiter fort. Dow Jones 30 Industrial und S&P 500 legten, wenn auch nicht dramatisch, weiter zu. Hier beginnt das Szenario zu greifen: steigen die Renditen bei Anlagen, führt das zu einer Schwächung des Goldpreises. Die Verlockung, Gold in dieser Phase abzustoßen, ist bei manchen spekulativen Großanlegern offensichtlich zu beobachten – wenn auch langfristig die Anlage in Gold wohl viel stabiler sein dürfte, als auf die Börse Entwicklung zu sehen.

Erstaunlich ist, dass die Kryptowährung Bitcoin nach wochenlangen Kursrückgängen mit fast 5% Kursgewinn jetzt wieder bei 46.500 US- Dollar liegt und damit ihren Einbruch seit April überwunden zu haben scheint.

Zurück zu Gold: Pessimisten erwarten einen weiteren Kursrückgang auf niedrigem Niveau, während Optimisten Anzeichen für deutliche Steigerungen, spätestens im letzten Quartal zu erkennen glauben.
Und wie immer: Gold ist eben nicht zur Kurzfristveranlagung gedacht, die langfristige Stabilität ist als Inflationsschutz durchaus geeignet. So gesehen ist genaue Marktbeobachtung gerade beim Goldpreis, bei dem man jetzt sehr günstig einsteigen könnte, durchaus angebracht.

Weitere News

10.06.2022

philoro GOLDWERK Matinée

Im Zuge einer Matinée am 08.06.2022 wurde das philoro GOLDWERK in feierlichem Rahmen im Palais Niederösterreich in Wien ausgewählten Gästen präsentiert. philoro errichtet in Korneuburg eine hochmoderne Scheideanstalt und eröffnet dem heimischen Goldmarkt völlig neue Möglichkeiten.

Mehr erfahren ...